Das Dorf Brienz

Das sehenswerte Dorf Brienz  liegt 566 m.ü.M. am Anfang des türkisfarbenen Brienzersees, romantisch umgeben von Bergen.

Rund um das Dorf bis in die Berge hinauf führt ein ausgedehntes Netz von markierten und gut unterhaltenen Spazierwegen für jeden Anspruchsgrad.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist das nahe gelegene Freilichtmuseum Ballenberg <mehr dazu>.

 

Im Jahr 1146 wurde der Ortsname Brienz erstmals erwähnt (damals hiess es noch "Briens"). 

Der Name Brienz wurde durch die Holzschnitzerei in die ganze Welt hinausgetragen. Um 1900 waren in Brienz und Umgebung 650 Schnitzler tätig.

Heute sind es bedeutend weniger, aber immer noch ist in Brienz künstlerischer Sinn und handwerkliches Können vereint.

 

Auf dem sogenannten Burgnollen erhebt sich die Reformierte Kirche von Brienz einem Wächter gleich.
Erstmals erwähnt wird die Kirche in einer Urkunde von 1212 Kaiser Friedrich der II. bestätigt der Abtei Engelberg deren Besitz.

Im Hintergrund sieht man das Haslital mit dem schneebedeckten Sustenhorn links und dem Märenhorn auf der rechten Seite.

Im Kienholz oben am Brienzersee tagten die Eidgenossen-Boten gemäss Bundesbrief vom 1353.